Babyhoroskop

Babyhoroskop und Kinderhoroskop für die Kleinen


Mit einem Babyhoroskop erfahren die Eltern schon vor der Schulzeit und dem Erwachsenwerden der kleinen Sprösslinge mehr über ihre Verbindung zu den Sternen und Planeten. Ob in den Windeln ein künftiger Freiheitskämpfer, Anarch oder der nächste Bill Gates steckt, lässt sich vielleicht schon anhand des Babyhoroskop in frühen Jahren zumindest erahnen.

Damit die Eltern, überspitzt ausgedrückt, vorgewarnt sind was sie bei der Erziehung und dem künftigen Lebensweg ihrer Schützlinge erwartet, lohnt sich der Blick in das Babyhoroskop um herausfinden, wie die Kleinen so ticken, was ihnen im jüngsten Baby- oder Kindesalter besonders beliebt und welche Eigenschaften der Sprössling in der Pubertät tragen wird.


Die Sterne verraten Ihnen ein breites Spektrum an Prognosen und witzigen Momentaufnahmen, die sich nicht nur jedes Baby, sondern auch die Eltern, nicht entgehen lassen sollten.


Wählen Sie Ihr Sternzeichen für das Babyhoroskop:


Kinderhoroskop und Babyhoroskop

Die Geschichte eines Babyhoroskop, aber auch eines Kinderhoroskop für die etwas ältere Generation, geht bereits mehrere Jahre in die Vergangenheit und in weit entfernte Kulturen zurück. Innerhalb dieser erhielten Neugeborene nicht nur nach Gesellschaftsklasse einen entsprechenden gesellschaftlichen Status vermittelt, sondern auch anhand des Sternzeichen unter dem sie geboren wurden. So wurden in einigen Kulturen lediglich Herrscher auserwählt, dessen Sternzeichen der majestätische Löwe war und deren Babyhoroskop dementsprechend eine goldene und weise Zukunft vorhersagte. Dass es mit so einem Kinderhoroskop und Babyhoroskop in der heutigen Zeit nicht mehr weit her ist, ergab sich im Zuge der menschlichen Revolution und des technischen Fortschritts. Kinder werden längst nicht mehr anhand ihrer eigenen Sternbilder bevorzugt oder benachteiligt, sondern tragen von Geburt an aus astrologischer Sicht gleichberechtigte Chancen. Deswegen kann sich das jeweilige Babyhoroskop dennoch in verschiedensten Punkten unterscheiden, weshalb für Eltern, oder solche die es künftig noch werden wollen, immer ein Blick in das Kinderhoroskop oder das Babyhoroskop ihres Kindes oder gar der Kinder lohnen wird.

Schnulleralarm oder ruhige Seele?

Ob die kleinen Nachkömmlinge Ihnen unruhige Nächte bescheren werden, man in der Schulzeit mit dem ein oder anderen Anruf der Lehrerschaft rechnen sollte, oder ob der eigene Sprössling ein braver zurückhaltender Karrieremensch wird, lässt sich anhand des Babyhoroskop auf witzige Art und Weise zumindest in Ansätzen hervorsagen. So neigen einige Sternzeichen ganz besonders zu wilden Ausbrüchen aus dem eigenen Krabbelkasten oder Weitwurf Olympiaden mit dem eigenem Schnuller. Wiederum andere Sternzeichen gehen dabei bedächtiger zu Werke und lassen schon anhand ihres Kinderhoroskop erahnen, dass hier ein beliebter, zielstrebig und harmonisierender Musterschüler heranreift. Sowohl das Kinderhoroskop als auch das Babyhoroskop sollten jedoch immer mit einem zwinkernden Augen betrachten werden, schließlich gelten keinesfalls in Stein geschriebene Gesetze, welche den Kleinen schon von Geburt an gewisse Verhaltensmuster oder künftige Karrierewege in die Wiege legt. Wie für alle Menschen gilt auch für die Kleinen in aller erster Linie, dass eine liebevolle Erziehung den Weg der Kinder vorgibt, nicht etwa ein Kinderhoroskop. Auch sollten künftige Eltern sich bei der Wahl des Schnullers nicht an den Gegebenheiten bei dem Babyhoroskop orientieren, schließlich ist weder die Farbe Rosa für Mädchen, noch die Farbe Blau für Jungs als eine feste Regelung bei der Strampler- oder Schnullerwahl zu sehen.